Menu

user_mobilelogo


 

Die Serbin Marija Jokovic studierte Sologesang an der "Akademie der Schönen Künste" in der Klasse von Prof. Ljudmila Gross Popovic in Belgrad, wo sie ihr Diplomstudium mit Auszeichnung abgeschlossen hat. Parallel studierte sie italienische Sprache und Literatur an der Philologie Universität in Belgrad. An der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien hat sie einen Postgradualen Lehrgang für Gesang in der Klasse von Univ. Prof. Gabriele Lechner und 2012 das Magisterstudium musikdramatische Darstellung (beide mit Auszeichnung) abgelegt.

Sie war Finalistin des Internationalen Vorsingwettbewerbs "Schlossoper Haldenstein" 2009, Preisträgerin des Internationalen Opernwettbewerbs "Junge Oper Schloss Weikersheim" 2011 (im Rahmen der Jeunesses Musicales Deutschland) und Preisträgerin des internationalen Opernwettbewerbs "Kammeroper Schloss Rheinsberg" 2012.

In der Spielzeit 2012/13 war sie Ensemble-Mitglied der Vlaamse Opera in Antwerpen (Belgien) wo sie Giunone in Agrippina (Haendel), Dritte Dame in der Zauberflöte (Mozart), Fenena in Nabucco (Verdi), Blumenmädchen in Parsifal (Wagner), Paquette in Candide (Bernstein) unter der musikalischen Leitung von Dirigenten wie Paul McCreesh, Thomas Netopil, Dimitri Jurowski, Eliahu Inbal sang. Beim  “Vlaamse Oper Neujahrs- Galakonzert 2013” sprang sie, anstatt der erkrankten Marianna Pizzolato mit grossem Publikumserfolg, ein.

Im Juli 2013 sang sie die Rolle der Altichiara in "Francesca da Rimini" von R. Zandonai am Theater Freiburg. Als Solistin der Wiener Vocalisten war sie im Juni 2009 und 2010 auf Tournée durch Süd-Korea, wo sie berühmte Mezzosopran-Arien sang. Während einer Masterclass mit Simon Rattle, im Dezember 2009, sang sie die Brangäne, Ausschnitte aus Tristan und Isolde an der Universität für Musik in Wien. Unter anderem war sie auch Solistin in einer Reihe von Opern- und Oratorienkonzerten mit verschiedenen Orchestern in Serbien, Deutschland, Österreich, Italien und Süd Korea.

Weitere große Erfolge feierte sie als Nancy aus Brittens "Albert Herring" (Tiroler Landestheater - Innsbruck - Regie Ks.Brigitte Fassbaender), Adina aus Rossinis "Adina" und Azema in "Semiramide" (Naxos Cd-Aufnahme) beim Rossini in Wildbad - Belcanto Opera Festival.

 

ANREISE LANDECK

 
 

ONLINE SHOP