Menu

user_mobilelogo

Rundschau Landeck - 19./20. April 2017 - Ein Bericht von Irmgard Pfurtscheller

Musikalisches Highlight

Primavera-Konzert der Stadtmusikkapelle Landeck

(iep) Der Frühling hat mit dem Primavera-Konzert im vollen Landecker Stadtsaal nun auch musikalisch Einzug gehalten. Highlights auf höchstem Niveau wurden dem begeisterten Publikum von der Stadtmusikkapelle Landeck und der schottischen Gastkapelle Dunbartonshire Concert Band präsentiert.

Peter Vöhl, Obmann der Stadtmusikkapelle Landeck, begrüßte zum Konzert u. a. Bezirksobmann Florian Geiger und besonders die Gäste mit der bisher weitesten Anreise. Die schottische Dunbartonshire Concert Band ist ein außergewöhnliches Blasorchester, das seit über 40 Jahren aus begeisterten AmateurmusikerInnen besteht. Unter der Leitung des langjährigen Dirigenten Robert Baxter eröffnete die „DCB“ den ersten Teil des Konzertes schwungvoll mit „Song and Dance“ von Richard L. Saucedo. In die Highlands versetzt fühlte man sich mit dem schottisch inspirierten Stück „Montain Thyme“. Italienisches Lebensgefühl kam bei „Il Convegno“ von A. Ponchielli auf, als Solisten beeindruckten Fraser Thomson und Cameron McCulloch. Die Dunbartonshire Concert Band begeisterte bei ihrer Tirol-Premiere mit einem beschwingten und abwechslungsreichen Programm. Der Auftritt hier zähle zu den Höhepunkten der Band, und auch die Reise hierher, so der Dirigent, der spontan eine Gegeneinladung für die Stadtmusikkapelle nach Schottland aussprach.

LOKALMATADORE.

Auch das Programm der Stadtmusikkapelle Landeck unter der Leitung von Kapellmeister Helmut Schmid ließ keine Wünsche offen. Frühlingshafte spanische Klänge kamen zur Aufführung, ebenso klassische Werke und sinfonische Literatur. Auf die „Banditenstreiche“ von Franz von Suppe folgte mit dem ersten Satz aus dem Konzert für Fagott und Blasorchester von Carl Maria von Weber ein ganz besonderes Werk. Als Solist brillierte dabei Lukas Schmid, Sohn des Kapellmeisters, der seit 2008 Mitglied der Stadtmusikkapelle Landeck ist. Schmid studiert seit 2012 an der Universität für Musik und darstellende Kunst bei Prof. Richard Galler und ist Solofagottist am Stadttheater Klagenfurt und Kärntner Sinfonieorchester. In die abenteuerliche Goldgräberzeit führte das anspruchsvolle Stück „Oregon“ von Jacob de Haan, gefolgt von einem temperamentvollen spanischen Marsch. Die Stadtmusikkapelle Landeck bewies bei dem Primavera-Konzert 2017 einmal mehr ihr hohes Niveau.

Für die gelungene Moderation sorgte Nicole Wolf-Vöhl und für die musikalische Unterhaltung beim Sektempfang „2/3 Perfuchs stromlos“ unter der Leitung von Martin Haag.

 

Bezirksblätter Landeck 10.04.2017

"Primavera": Überragendes Frühjahrskonzert der Stadtmusikkapelle Landeck

Die Stadtmusikkapelle Landeck lieferte eine fulminante Performance beim "Primavera"-Frühjahrskonzert 2017 ab.

"Österreich grüßt Schottland" - Das Frühjahrskonzert der Stadtmusikkapelle Landeck stand im Zeichen eines Doppelkonzertes mit einem schottischen Konzertorchester.

Zum siebten Mal jährte sich beim traditionellen "Primavera"-Frühjahrskonzert der Stadtmusikkapelle Landeck das Brauchtum, befreundete Orchester aus dem In- und Ausland zu einem Doppelkonzert zu bitten. Dieses Jahr konnten die Landecker Stadtmusikanten getreu dem Motto "Österreich grüßt Schottland" die "Dunbartonshire Concert Band" im ausverkauften Stadtsaal begrüßen. "Der Kontakt zu unseren Freunden aus Schottland entstand beim Mid-Europe (Blasmusikfestival, Anm.) in Schladming 2015", berichtete MK-Obmann Peter Vöhl.

Fulminanter, schottischer Auftakt

Die Schotten machten den ersten Part des Konzertabends und schlugen die Brücke gekonnt zwischen Unterhaltungsmusik und traditionellen Werken. Dabei überzeugte die Konzertband mit einem weitreichenden Repertoire, das von verspielten-groovigen bis hin zu rhythmisch-harmonischen Klängen reichte. "Das ist sicher der Höhepunkt unserer Bandgeschichte", meinte der langjährige Dirigent Robert Baxter nach dem Showkonzert begeistert. Und weil auch dem Publikum die Musik sehr am Herzen lag, kamen die schottischen Gäste an drei Zugaben nicht vorbei.

Top-Konzert der "Hausherren"

Nach der Pause übernahmen die heimischen Musiker der Stadtmusikkapelle unter der Leitung von Kapellmeister Helmut Schmid das Zepter und brillierten mit frühlingshaften und spanischen Klängen, sowie auch klassischen und sinfonischen Werken. Einer der Höhepunkte war der erste Satz aus dem Konzert für Fagott und Blasorchester von Carl Maria von Weber, bei dem Lukas Schmid als Solist ins Rampenlicht rückte. Der 21-jährige Musiker - erster Fagottist bei der Stadtmusikkapelle Landeck - ist sonst als Berufsmusiker und Solofagottist am Stadttheater Klagenfurt und beim Kärntner Sinfonieorchester tätig. Anhaltende Ovationen nach dem Konzert ließen die Musiker zu einigen Zugaben hinreisen. Unter den applaudierenden Gästen im vollen Landecker Stadtsaal waren unter anderem Bgm. Wolfgang Jörg, BH-Vize Siegmund Geiger, Kulturstadtrat Jakob Egg, eine Abordnung des Landecker Stadt- und Gemeinderats, der Ehrenlandesobmann des Blasmusikverbandes Herbert Ebenbichler sowie Volksmusik-Gebietsreferent Florian Geiger. Durch den Abend führte Moderatorin Nicole Wolf-Vöhl. Beim Sektempfang wurden die Gäste von "2/3 Perfuchs stromlos" musikalisch in Empfang genommen.

 

 

 

 
 

ONLINE TICKET

 
 

ANREISE LANDECK

 
 

ONLINE SHOP