Menu

user_mobilelogo

mupo2011

FASZINIERENDE BLÄSERMUSIK -„GIVE US THIS DAY“ & "STADTMUSIKKAPELLE LANDECK FEAT. BRASS SELECTION"

Faszinierende Werke der Musikliteratur mit spirituellem Hintergrund sowie ein aufstrebendes Tiroler Blechbläserensemble versprechen einen spannenden und abwechslungsreichen Konzertabend beim diesjährigen Cäcilienkonzert der Stadtmusikkapelle Landeck.

 

Mit der Ouverture zur Oper „Nabucco“ von Giuseppe Verdi steht ein absoluter Klassiker der italienischen  Opernliteratur am Beginn des diesjährigen Konzertprogramms.  Die religiöse Thematik rund um das „Jüngste Gericht“ beschäftigt seit Jahrtausenden die Menschheit. Im Vordergrund  steht der Kampf zwischen den Kräften des Guten und den Kräften des Bösen.  Demnach entstehen nach christlichem Glauben nach diesem „Gottesgericht“ ein „neuer Himmel“ und eine „neue Erde“.  Der Italiener Camillo de Nardis beschreibt in beeindruckenden musikalischen Bildern dieses Thema und bringt durch seine emotional-romantische Musik die Hoffnung auf die Auferstehung und die Rettung der Menschheit zum Ausdruck. Ebenfalls ein Musikstück mit religiösem Hintergrund ist das opulente Werk „Give us this Day“, welches den Worten nach aus einem christlichen Gebet entstammt.  Der amerikanische Komponist David Maslanka  verbindet mit seiner durchaus neuen Tonsprache  spirituelle Klänge mit aufwühlenden und dramatischen Gefühlsausbrüchen.

mupo2010

FASZINATION -„Certamen Internacional de Bandas de Musica - Ciudad de Valencia 2010“ & "GIACOMO CASANOVA - der Triumph der Liebe"

Die spanische Stadt Valencia war auch in diesem Jahr wieder Austragungsort des „Certamen International de Bandas de Musica“: Dieser Wettbewerb für große sinfonische Blasorchester ist einer der bedeutendsten weltweit und hat eine mehr als hundertjährige Tradition. Die Stadtmusikkapelle Landeck wurde zu diesem Wettbewerb eingeladen und konnte als erstes österreichisches Orchester den 1. Platz beim „Certamen de Bandas de Musica“ in der Seccion Seggonda erreichen. Der erste Konzertteil steht deshalb nochmals im Zeichen dieses spanischen Wettbewerbes. Neben dem spanischen Pflichtstück „Paisaje Levantino“ sind jedoch auch weitere große und faszinierende Werke zu hören. Unter anderem steht mit der „Fourth Symphony“ von Alfred Reed ein absolutes Spitzenwerk am Endes des ersten Konzertteiles am Programm.

Die Faszination und das Interesse an Giacomo Casanovas Geschichte scheint nie enden zu wollen. Über 3.000 Bücher und Artikel sind in den letzten 150 Jahren über diesen sehr versierten Gelehrten, der uns lediglich als Frauenheld Venedigs um 1780 bekannt ist, veröffentlicht worden. Der niederländische Komponist Johan de Meij hat sich der Lebensgeschichte Casanovas angenommen und ein sehr umfangreiches Werk für Blasorchester und Violoncello komponiert. Dabei übernimmt das Violoncello in beeindruckender Art und Weise den Part des „Casanovas“. Lassen Sie sich verführen in die abenteuerliche Welt des Giacomo Casanova im Venedig des 18. Jahrhunderts und genießen Sie wunderbare romantische Musik, die mit einem Triumph der Liebe endet.

mupo2009


„THE SPIRITS OF ITALIAN MASTERS" & "MUSIC FROM TWO WORLDS“ 

Originale sinfonische Blasmusik aus der neuen Welt und aus Japan, verbunden mit italienischem Flair - das sind musikalische sowie kulturelle Gegensätze, welche einen spannenden Konzertabend beim Cäcilienkonzert 2009 der Stadtmusikkapelle Landeck versprechen!

Mit einer Fanfare des japanischen Komponisten Satoshi Yagisawa „Young Pheasants in the Sky“ werden junge Fasane beschrieben, welche einer strahlenden Zukunft entgegenfliegen. Dies ist auch die Ausgangslage der heiteren Konzertouvertüre „Punchinello“ des Amerikaners Alfred Reed. Dieses Werk leitet am Beginn des Konzertes zu einer großen Komposition des Engländers Philip Sparke über. Der Choral „Eine feste Burg ist unser Gott!“ bildet das Hauptthema des beeindruckenden Werkes „Between the two Rivers“.

Zweifellos ein Höhepunkt im Cäcilienkonzert 2009 der Stadtmusikkapelle Landeck ist das programmatische Werk „Gloriosa“. Der japanische Komponist Yasuhide Ito beschreibt in eindrucksvollen Klangbildern die Verzweiflung, den Mut und die Hoffnung der Menschen in Japan während der Christenverfolgung im 17. Jahrhundert. Ausgehend von einem gregorianischen Choral verschmelzen in den drei Teilen dieses Werkes japanische Klänge mit Elementen der uns vertrauten westlichen Klangkultur. Es erwartet sie eine Reise in eine spannende und faszinierende Welt der Klänge und Melodien!

mupo2008


„MANTUA - DIE FREIHEIT DES ADLERS & THE QUEEN SYMPHONY" & "FASZINIERENDE BLÄSERMUSIK“ 

Wieder neigt sich ein ereignisreiches und sehr erfolgreiches Jahr für die Stadtmusikkapelle Landeck zu Ende. Der musikalische Höhepunkt, das Music Project 2008-Cäcilienkonzert wird am 28. und 29. November 2008 im Stadtsaal Landeck über die Bühne gehen.

So wie in den vergangenen Jahren hat die Stadtmusikkapelle Landeck große Werke aus Vergangenheit und Gegenwart, mit unterschiedlichsten Stilrichtungen und Klangfarben, in ein Konzertprogramm verpackt um möglichst viele Facetten der Blasmusik zu präsentieren. Einer der Höhepunkte  dieses Konzertprojektes ist die Uraufführung von „Mantua – die Freiheit des Adlers“ von Otto M. Schwarz. Diese Komposition wurde als Beitrag zum Tiroler Gedenkjahr 2009  von der Stadtmusikkapelle Landeck an einen österreichischen Komponisten in Auftrag gegeben. Otto M. Schwarz hat den „Lebensfilm“ des Tiroler Volkshelden Andreas Hofer in sehr plakative musikalische Bilder gefasst.

mupo2007


„DIE MAGIE DER KLARINETTE MIT HELMUT EISEL“ & "FASZINIERENDE BLÄSERMUSIK“

„Faszinierende Bläsermusik“ – Auch beim siebten Music Project der Stadtmusikkapelle Landeck präsentiert das Orchester, Werke großer Meister der Musikgeschichte aus Vergangenheit und Gegenwart.

Eröffnet wird das Cäcilienkonzert 2007 mit der "Ouvertüre aus der Feuerwerksmusik" von G.F. Händel in einem symphonischen Arrangement von Kapellmeister Helmut Schmid. Mit der „Windy City Overture“ kommt es zur österreichischen Erstaufführung eines neuen Werkes von Johan de Meij. Dieses Stück wurde zum 50jährigen Jubiläum der  Northshore Concert Band aus Illinois geschrieben. Johan de Meij beschreibt einen Dezember Aufenthalt in Amerikas drittgrößte Stadt Chicago.  Die windige Stadt.... „Wenn ein Schwall kalter Luft vom Lake Michigan her bläst, ist das kein Spaß für Europäer, die sanftere Lüftchen gewohnt sind.“ "Windy City Overture" ist ein kurzes, energiereiches Werk, das den Geist und die Kraft einer Stadt beinhaltet, deren Faszination niemals loslässt. Mit dem 3. Satz des „Concerto for Bassoon“ von Frigyes Hidas wird ein neues und interessantes Werk für ein eher ungewöhnliches Soloinstrument vorgestellt. Der Solist Manuel Lämmle musiziert seit 2001 regelmäßig mit der Stadtmusikkapelle Landeck und arbeitet als Musikschullehrer an den Landesmusikschulen Imst und Pitztal. Stephen Melillo ist zweifellos einer der interessantesten Blasmusikkomponisten der Gegenwart. Seine emotionale und sehr bildhafte Musik fasziniert immer mehr Menschen. Er spielt mit dem Farbenreichtum der Klänge eines großen Blasorchesters und findet mit seiner emotionalen Ausdrucksweise den direkten Zugang zum Herzen. In „Godspeed!“ (was im Deutschen so viel wie “Grüß Gott!“ bedeutet) beschreibt  er seine persönliche Treueerklärung an hohe Ideale und sein Versprechen, die Herausforderungen des Lebens immer wieder anzunehmen.

mupo2006


„MUSIKALISCHES FEUERWERK MIT SASKIA ROCZEK“ &"FASZINIERENDE BLÄSERMUSIK“ 

„Faszinierende Bläsermusik“ - Werke großer Meister der Musikgeschichte aus Vergangenheit und Gegenwart sind beim diesjährigen Cäcilienkonzert der Stadtmusikkapelle Landeck zu hören.

So wird im ersten Konzertteil mit Peter Iljitsch Tschaikowskys „Capriccio Italien“ ein emotionales Klangbild mit italienischem Flair den Landecker Stadtsaal erfüllen. Dieses Meisterwerk der klassisch-romantischen Musik beschreibt eindrucksvoll eine Italienreise des großen russischen Komponisten.
Aber auch neue und begeisternde Musik aus Österreich, darunter eine Erstaufführung, steht auf dem Programm der beiden Konzertabende. Der international renommierte Komponist Thomas Doss widmete seine „Ouverture Allemande“ unseren deutschen Nachbarn – ohne dabei in Anlehnung auf das Mozartjahr 2006 auf typisch österreichisches zu verzichten. Einer der Höhepunkte im Cäcilienkonzert 2006 ist sicherlich die österreichische Erstaufführung des Tongemäldes „Mont Blanc – La voie royale“ von Otto M. Schwarz. Der erfolgreiche und vielseitige Komponist für verschiedene Genres beschreibt in eindrucksvollen musikalischen Bildern die Erstbesteigung des höchsten Berges Europas im Jahr 1855 über die La voie royale – den Königsweg.

ONLINE TICKET

 
 

ANREISE LANDECK

 
 

ONLINE SHOP