Menu

user_mobilelogo

 

Meisterwerke der Klassik und Filmmusik

 

Unvergleichliche Meisterwerke mit ganz besonderen Herausforderungen in verschiedenen Stilrichtungen, dies erwartet die Konzertbesucher beim Music Project 2017.

Der einleitende Marsch aus der Serenade für Bläser in d – Moll des tschechischen Komponisten AntonínDvořák kanneinen ironischen Unterton nicht verbergen und ist gleichzeitig doch nobel vorgetragene Unterhaltungsmusik. Er erinnert an die Gepflogenheit des 18. Jahrhunderts, Musiker beim Spielen einer Serenade zu Beginn und am Ende des Stückes zu Marschklängen auf- bzw. abtreten zu lassen. Ein weiteres Meisterwerk ist Gioacchino Rossinis Ouvertüre „Der Barbier von Sevilla“. Obwohl man versucht ist zu glauben, Rossini habe in der Ouvertüre einen spanischen Tonfall angeschlagen, so ist es letztlich doch bemerkenswert, dass die Musik selbst eigentlich nichts mit spanischer Musik zu tun hat. Mit „Dance Movements“ des Engländers Philip Sparke, präsentiert die Stadtmusikkapelle Landeck zum Abschluss des ersten Teiles eines der wohl spektakulärsten aber auch schwierigsten Werke der Blasorchesterliteratur.

Nach 15 erfolgreichen Jahren, mit jeweils zwei ausverkauften Konzerten im Stadtsaal Landeck, beschreitet die Stadtmusikkapelle Landeck im heurigen Jahr neue Wege mit dem Konzertformat „Music Project“. Erstmals findet diese Konzertreihe an zwei unterschiedlichen Orten statt. Am Samstag, dem 19. November 2016 wird St. Anton a. A. und die dortige WM-Halle Veranstaltungsort dieser Konzertreihe sein. Eine Woche später, dem 26. November 2016 wird das Music Project wie gewohnt im Landecker Stadtsaal zur Aufführung kommen.

Seit 15 Jahren stehen die traditionellen Cäcilienkonzerte der Stadtmusikkapelle Landeck jeweils unter einem bestimmten Motto. Unter dem Titel „Music Project“ wurden bisher einzigartige Projekte mit herausragenden Solisten wie der Riverdance Company, Fatima Mestani, Amadeo Moretti, Lito Fontana, Saskia Roczek, Bernadette Siano, Johannes Puchleitner, Helmut Eisel, Michael Hell, Karl Heinz Schütz, Saxhotline, Brass Selection, Jennifer Maines, Jesus Leon, Maria Jokovic, Sarah Koell u.v.m. einem breiten Publikum präsentiert.

Eröffnet wird der musikalische Reigen zum Jubiläum „15 Jahre Music Project“ mit der Ouvertüre zu Mozarts Singspiel „Der Schauspieldirektor“. In weiterer Folge stehen ausgewählte Blasmusikhighlights am Programm, welche vordergründig einen Bezug zur internationalen Folklore haben. Neben der populären „Hymn of the Highlands“ mit schottischer Volksmusik, spielt vor allem die südamerikanische und die südosteuropäische Folklore eine Hauptrolle an den beiden Konzertabenden.

FASZINIERENDE BLÄSERMUSIK & MUSIK FÜR DEN FRIEDEN

Dirigent: Helmut Schmid | Moderation: Rudi Gamper

Solisten: Gotthard Praxmarer (Posaune) | Annette Fritz (Violine) | Sara Koell (Vocal) | Gastdirigent und Komponist: Otto M. Schwarz

PROGRAMMINHALT

Vor 100 Jahren hat der 1. Weltkrieg begonnen. Kriege haben seit jeher, aber speziell im 20. Jahrhundert, größtes Leid über die Menschen gebracht. Musik ist ein Mittel Gefühle, Ängste und Emotionen der Menschen auszudrücken, weshalb sich Komponisten aller Genres immer wieder diesem Thema annehmen.


INTERNATIONAL FOLK SONGS & 200. GEBURTSTAG VON RICHARD WAGNER UND GIUSEPPE VERDI

Teil 1 – „International Folk Songs“

Mit den beiden Cäcilienkonzerten geht für die Stadtmusikkapelle Landeck ein ereignisreiches Jahr 2013 zu Ende. Nach dem Primavera – Frühlingskonzert gemeinsam mit dem Orchester der Schweizerischen Bundesbahnen, dem Bezirkskonzert in Kappl und einem unvergesslichen Auftritt im Rahmen der „Mid Europe“ in Schladming, stand im Juli 2013 die Teilnahme am „World Music Contest – WMC“ in Kerkrade/NL am Programm. Bereits zum dritten Mal nach 1997 und 2005 konnte die Stadtmusikkapelle Landeck bei diesem wohl wichtigsten internationalen Blasorchesterwettbewerb erfolgreich bestehen. Viele Komponisten verarbeiten Elemente aus der Volksmusik verschiedenster Länder in ihren Werken. Ganz im Zeichen vieler internationaler Aktivitäten der Stadtmusikkapelle Landeck in den letzten Jahren steht demnach der 1. Teil des Cäcilienkonzertes 2013.  So hat das Pflichtstück beim WMC in Kerkrade „Escenas de los Aztecas“ seinen Ursprung in der mexikanischen Musik. Den Kontrast dazu bilden zwei Werke aus der irischen Volksmusik, eines davon mit Franz Huber, Hornist der Stadtmusikkapelle, als Solisten.

 

mupo2012


FASZINIERENDE BLÄSERMUSIK - GUESTS JOHAN DE MEIJ, OTTO M. SCHWARZ & KARL-HEINZ SCHÜTZ

„Wenn es einen Grund zum Feiern gibt, so lädt man sich gern Gäste ein!“

Diesem Leitspruch folgend hatte die Stadtmusikkapelle Landeck zum 375-Jahr-Jubiläum gleich mehrere außergewöhnliche Gäste mit wunderbaren musikalischen Geschenken anzubieten:

Der in New York lebende Komponist Johan de Meij hat im Auftrag der Stadtmusikkapelle Landeck ein großes Blasorchesterwerk mit dem Titel „Via Claudia“ komponiert. Die Uraufführung dieses neuen Blasorchesterwerkes wurde beim Music Project 2012 von Johan de Meij – er zählt weltweit zu den renommiertesten Komponisten für sinfonisches Blasorchester - selbst dirigiert.

Ein weiterer, sehr prominenter Gast beim Music Project 2012, war der Soloflötist der Wiener Staatsoper und der Wiener Philharmoniker. Der in Landeck geborene Flötist Karl-Heinz Schütz interpretierte gemeinsam mit der Stadtmusikkapelle Landeck ein außergewöhnliches Werk der Sololiteratur für Querflöte. Der 1961 geborene Lowell Liebermann wird der „Traumkomponist der Flötisten“ genannt. Sein Flötenkonzert op.39 besticht durch seine schönen Melodien und sinnlichen Klänge. Gleichermaßen lyrisch und virtuos kommt der Solist beim Flötenkonzert von Lowell Liebermann zur Geltung.

 

ANREISE LANDECK

 
 

ONLINE SHOP